Die Physiker

Komödie von Friedrich Dürrenmatt

Schauspiel
empfohlen ab 14 Jahren

In einem privaten Sanatorium, geführt von der Irrenärztin Fräulein Dr. Mathilde von Zahnd, befinden sich drei Physiker. Der eine hält sich für Albert Einstein, der andere für Isaac Newton und dem dritten, Möbius, erscheint der König Salomo. Soeben wurde wieder eine Krankenschwester ermordet, bereits die Zweite innert kürzester Zeit. Die Anstalt wird zum Tatort und der Täter, Patient Ernesti, der sich für Einstein hält, gesteht seine Tat. Auch der Täter des ersten Mordfalls ist bekannt; es ist Patient Beutler, der sich für Isaac Newton hält. Als eine weitere Krankenschwester entdeckt, dass Möbius den Wahnsinnigen nur spielt und ihn damit und mit ihrer Liebe zu ihm konfrontiert, muss auch sie daran glauben. Möbius sieht das Verweilen in der Anstalt als die einzige Möglichkeit, die Welt vor seinen bahnbrechenden und potenziell Menschen gefährdenden Erkenntnissen zu bewahren. Doch geht dieser Plan auf? Und wer sind Einstein, Newton und Möbius wirklich?

Dürrenmatts brillante Physikerkomödie wurde am 20. Februar 1962 am Schauspielhaus Zürich uraufgeführt. Das Theater Kanton Zürich bringt das Stück nun zum allerersten Mal auf die Bühne.

Einführung 19.00 Uhr

Produktion: Theater Kanton Zürich
Regie: Niklaus Helbling
Bühne: Alain Rappaport
Kostüme: Luisa Beeli
Musik: Felix Huber

Preise:
Galerie
CHF 54
Parterre 1. Platz
CHF 44
Parterre 2. Platz
CHF 36
Parterre 3. Platz
CHF 30
Freier Verkauf (ab 17.8.) + Abos:
Abo S
Abo P
Abo GAT
Wahlabo