Compagnie Hervé Koubi: Les Nuits Barbares

oder Der Morgen, an dem alles begann

Tanz

Fünf Jahre Leben zwischen Frankreich und Algerien inspirierten Hervé Koubi mit seinen Tänzern zu einer Zeitreise zu den vergangenen Kulturen der sogenannten barbarischen Völker rund um das Mittelmeer. Er entdeckt, dass die verschiedenen Kulturen bis in die Gegenwart in uns weiterleben und dass sie die heutigen orientalischen und westlichen Mittelmeerländer stärker verbinden als trennen. Im Lichte der gemeinsamen Geschichte streckt er die Hand nach den gar nicht so fremden Nachbarn aus und glaubt an eine universale Kultur und eine gemeinsame Zukunft. Wir beginnen bewusst zu ahnen, dass Erinnerungen und Spuren längst vergangener Generationen in uns fortleben.

Als promovierter Pharmazeut mit algerischen Wurzeln entschied sich Hervé Koubi für eine Laufbahn als Tänzer und Choreograf und für ein Studium in Aix-Marseilles. Es folgten Studien bei Rosella Hightower am Centre International de Danse in Cannes und später an der Marseiller Oper. Als Tänzer und später als Choreograf arbeitete er mit bedeutenden Kunstschaffenden wie Jean-Charles Gil, Jean Christophe Paré, Emilio Calcagno und Barbara Sarreau zusammen.

Im April 2023 gastierte Hervé Koubi erstmals in Langenthal. Seine Choreografie «Ce que le jour doit à la nuit» erntete damals begeisterten Applaus.

Einführung: 19.00 Uhr
Ende: ca. 21.15 Uhr, ohne Pause

Produktion, Künstlerische Leitung, Choreografie: Hervé Koubi
Musik: W.A. Mozart, R. Wagner, G. Fauré, Algerische Volksmusik
Musikdirektor: Maxime Bodson
Ausstattung: Guillaume Gabriel, Claudine G. Delattre, Esteban Cedres

Preise:
Galerie
CHF 62
Parterre 1. Platz
CHF 52
Parterre 2. Platz
CHF 44
Parterre 3. Platz
CHF 38
Freier Verkauf + Abos:
Abo P
Abo GAT
Wahlabo

Mit dem Abo Musik erhalten Sie 50% Ermässigung auf ein Einzelticket.

2024-25_Les Nuits Barbares2