Liebe Jelena Sergejewna

Schauspiel von Ljudmilla Rasumowskaja

Schauspiel

Drei Schüler und eine Schülerin der Abschlussklasse klopfen bei ihrer Mathelehrerin Jelena Sergejewna an, um ihr zum Geburtstag zu gratulieren. Sogar ein Geschenk haben sie gemeinsam besorgt. Überrascht und gerührt lädt die Lehrerin ihre Schützlinge zu sich ins Haus ein, um den Anlass zu feiern. Doch schon bald wird die Kaffeerunde ungemütlich, denn Jelena Sergejewna muss feststellen, dass hinter der scheinbar netten Geste ein Plan steckt: Die Jugendlichen möchten von ihrer Lehrerin den Schlüssel zum Tresor, in dem ihre Mathematikarbeiten aufbewahrt sind. Nur so können sie diese gegen fehlerlose Arbeiten austauschen und auf eine gute Abschlussnote hoffen. Was zuerst wie ein schlechter Schülerstreich anmutet, entwickelt sich bald zu einer beklemmenden Situation. Jelena Sergejewna muss viel Widerstand aufbringen, um ihre Ideale zu verteidigen.
1981 uraufgeführt, zeichnet das Stück «Liebe Jelena Sergejewna» der lettischen Autorin Ljudmila Rasumowskaja noch heute das Bild einer aggressiven Generation, die jegliche Werte und jeden Respekt verloren zu haben scheint. Das spannungsgeladene Stück stellt aber auch die Frage, inwiefern der allgemeine gesellschaftliche Erfolgsdruck diese Menschen geformt hat.

19.00 Uhr Einführung
Inszenierung: Katharina Rupp
Bühne und Kostüme: Karin Fritz

Preise:
Galerie
CHF 54
Parterre 1. Platz
CHF 44
Parterre 2. Platz
CHF 36
Parterre 3. Platz
CHF 30
Freier Verkauf + Abos:
Abo S
Abo P
Abo GAT
Wahlabos