Peer Gynt

Schauspiel von Henrik Ibsen

Galaprogramm

Peer Gynt, Sohn einer verarmten Witwe, träumt und säuft sich seine Zukunft schön. «König werd ich und dann Kaiser» schwadroniert er seiner Mutter vor, um danach dem Nachbarn die Braut zu rauben, die er alsbald wieder sitzen lässt. Verantwortung für seine missglückten Unterfangen zu übernehmen, davor weiss Peer sich stets zu drücken.

Getrieben von seiner Gier nach Macht, Frauen und Reichtum, verlässt er seine grosse Liebe Solveig und stolpert von einem Abenteuer ins nächste, von einem Land ins andere. Auf der Suche nach sich selbst reist er um die Welt, wird Grosskapitalist, Reeder und Waffenhändler, versucht sich als Playboy und landet schliesslich im Irrenhaus. Doch gereift ist Peer damit weder intellektuell noch moralisch, er bleibt ein narzisstischer Egomane. Ob im Reich der Trolle, der koboldhaften, nordischen Berggeister, andere seltsame und phantastische Gestalten auf seinen Wegen wirklich sind oder Peers Traumwelten entspringen, lässt er uns nicht immer wissen. In allen Lebensphasen Peers aber bieten diese Begegnungen den theatralen Stoff, um die Sucht nach Anerkennung, Erfolg und die Selbstfindung eines modernen Menschen als grosse Kasperiade für Erwachsene zu erzählen.

18.30 Uhr Einführung mit Dr. Thomas Multerer

Produzent: Theater Orchester Biel Solothurn
Inszenierung: Katharina Rupp
Bühnenbild: Karin Fritz
Kostüme: Tanja Liebermann

Preise:
Galerie
CHF 46.-
Parterre 1. Platz
CHF 36.-
Parterre 2. Platz
CHF 30.-
Parterre 3. Platz
CHF 26.-

freier Verkauf
Abo S
Abo P
Abo GAT
Wahlabo


Theater Orchester Biel Solothurn - Peer Gynt (Foto: Joel Schweizer)