Hase Hase

Eine irrwitzige Komödie von Coline Serrau

Hase Hase von Coline Serreau zeigt die kleinbürgerliche Familie Hase, deren Lebenssituation ins Prekäre abstürzt. Vater Hase wird arbeitslos, schämt sich und fährt tagelang kreuz und quer durch die Stadt, damit es niemand merkt. Bébert, der älteste Sohn, täuscht sein Medizinstudium nur vor und handelt stattdessen mit Waffen. Jeannot, der mittlere, hat ebenfalls wenig Zukunftsperspektive, macht sich mit Terroristen gemein und wird von der Polizei gesucht. Die Ehen der versorgt geglaubten beiden Töchter Marie und Lucie scheitern. Alle flüchten sich in die 1 ½ - Zimmerwohnung, heim zu Mama. Auf engstem Raum werden die menschlichen Alltagstragödien verhandelt.

Die zupackende und urwüchsige Mama Hase treibt, obwohl der Gerichtsvollzieher ständig vor der Türe steht, immer wieder Essbares auf und bewerkstelligt wie nebenher die Ausbildungen und Seelennöte ihrer Sprösslinge. Aber als auch noch Lucie‘s Ex die verschworene Gemeinschaft beglückt und die einsame Nachbarin Frau Dupperi ihr Nachtlager bei den Hases aufschlägt, kommt das Fass zum Überlaufen...

Eine irrwitzige Komödie über die grossen und kleinen Katastrophen unserer Zeit.

19.00 Uhr Einführung mit Lilian Naef, Regisseurin

Ende: ca. 22.00 Uhr


Produzent: MTL Produktionen
Vorlage von: Coline Serreau
Deutsch: Marie Besson
Inszenierung: Lilian Naef
Ausstattung: Heidy-Jo Wenger
Musik: Fabienne Imoberdorf
Licht: Edith Szabo
mit: Priska Praxmarer, Eva Mann, Peter Zumstein, Marie Omlin, Barbara Heynen, Diego Valsecchi, Dani Mangisch, Cindy-Jane Armbruster, Fabienne Imoberdorf


Preise:
Galerie
CHF 46.-
Parterre 1. Platz
CHF 36.-
Parterre 2. Platz
CHF 30.-
Parterre 3. Platz
CHF 26.-

freier Verkauf
Abo S
Abo P
Abo GAT
Wahlabo